Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 1 Minute 34 Sekunden

Umsetzung der Marrakesch-Richtlinie bleibt hinter den Möglichkeiten zurück

19. Oktober 2018 - 14:20
Am sehr späten Abend des 18. Oktober 2018 stimmte der Deutsche Bundestag über den, durch den Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen leicht abgeänderten, Regierungsgesetzentwurf zur Umsetzung der Marrakesch-Richtlinie sowie über die Entschließungsanträge der CDU/CSU/SPD, Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE ab. Während die Initiativen der Regierungskoalition eine Mehrheit fand, wurden die Oppositionsanträge mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Nach Einschätzung der Partei "Die Linke" bleibt die Bundesregierung mit diesem Beschluss zur Umsetzung der Marrakesch-Richtlinie weit hinter den Möglichkeiten zurück.

Schwerbehindertenvertreter der Bezirke diskutieren in Augsburg

19. Oktober 2018 - 14:13
Die Schwerbehindertenvertreter der Bezirke diskutieren in Augsburg zu Aspekten der Gleichstellung. Inklusion von behinderten Menschen heißt auch, dass sie nicht aufgrund ihrer Behinderung im Arbeitsleben benachteiligt werden dürfen.

Rückkehr zur Beitragsparität

18. Oktober 2018 - 18:00
Der Bundestag hat heute beschlossen, in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ab 2019 die paritätische Finanzierung wieder einzuführen. Die Sozialverbände VdK und SoVD begrüßten die Rückkehr zur Beitragsparität zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, die im Koalitionvertrag von Union und SPD vereinbart worden war.

Assistenzkräfte können doch mit

18. Oktober 2018 - 11:31
Menschen mit Behinderungen können grundsätzlich auch ihre Assistenzpflegekräfte mitnehmen, wenn sie in ein Hospiz aufgenommen werden. Das betont die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke. Es gebe grundsätzlich keine gesetzliche Regelung, die dies untersagen würde, schreibt die Regierung weiter.

Massive Kritik zur Umsetzung der EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit

17. Oktober 2018 - 16:10
Die hessische Blinden- und Sehbehindertenverbände üben massive Kritik an Umsetzung der EU-Richtlinie zur digitalen Barrierefreiheit. Mit einem einfachen Experiment, sagen sie, können alle nachempfinden, wie blinde Menschen am PC arbeiten: Man schalten den Monitor aus, rühre Maus nicht an und navigiere mit der Tastatur und mithilfe einer Sprachausgabe durch eine Website. Das kann nur dann funktionieren, wenn die Website barrierefrei gestaltet ist – alle Informationen und Funktionen also so aufbereitet wurden, dass sie auch für nicht sehende Menschen wahrnehmbar, verständlich und bedienbar sind.

Momentaufnahme 090

17. Oktober 2018 - 13:00
Das Herz im Himmel, den Himmel im Herzen. (Laotse)

Bundesregierung ignoriert Nachholebedarf bei Assistenz

17. Oktober 2018 - 11:53
Assistenz ist für viele Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen unverzichtbar, um an allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens teilhaben zu können. Behinderten- und Sozialverbände/-organisationen fordern daher zu Recht, dass Assistenzleistungen wie alle anderen Teilhabeleistungen bedarfsgerecht und vollständig unabhängig von Einkommen und Vermögen garantiert werden. Dies ist aus Sicht der Betroffenen noch lange nicht verwirklicht. Bestätigt wird diese kritische Einschätzung durch die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Linksfraktion zur „Assistenz als wichtige Teilhabeleistung“, die unterm Strich schlechte Nachrichten für Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen sowie für ihre Angehörigen sind.

Armen Menschen zu ihrem Recht verhelfen

17. Oktober 2018 - 11:26
Heute ist der Internationale Tag für die Beseitigung der Armut. Jeder Mensch möchte in Würde leben, am gesellschaftlichen Leben teilhaben und bei Bedarf die nötige Unterstützung erhalten. Doch für viele Menschen in Deutschland ist das nicht selbstverständlich, weil sie arm sind. Anlässlich des Internationalen Tags für die Beseitigung der Armut fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte deshalb die Stärkung des Zugangs zum Recht für arme Menschen.

ISL zur Pausentaste des BMFSF

17. Oktober 2018 - 10:41
Irritiert reagiert die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. (ISL) auf die Kampagne „Pausentaste“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) „Geht es hier etwa darum, Kinder stark zu machen für Kinderarbeit?“, fragt Dr. Sigrid Arnade, ISL-Geschäftsführerin.

Jugend trainiert für die Paralympics

16. Oktober 2018 - 11:41
Zehn Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums für Körperbehinderte am Wichernhaus Altdorf haben an „Jugend trainiert für Paralympics“ teilgenommen. Die Spiele fanden im September in Berlin statt. Die Mannschaft qualifizierte sich für die Wettkämpfe beim Landesschulsportfest, das im Juli in Nürnberg stattgefunden hatte. Dort hatten die Altdorfer in Leichtathletik gewonnen.

Anhörung zur Barrierefreiheit im Schienenverkehr

16. Oktober 2018 - 11:36
Beim Bemühen um mehr Barrierefreiheit im Schienenverkehr hat sich aus Sicht des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) in den vergangenen Jahren viel verbessert. Allerdings bleibe auch weiterhin viel zu tun, sagte Ulf Schwarz, BSK-Geschäftsstellenleiter, am Montag während einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur. Schwarz ging unter anderem auf die Diskussion um die Angleichung der Bahnsteighöhen ein. Entscheidend für die Barrierefreiheit sei, dass "Zug und Bahnsteighöhe zueinander passen".

Größte Konferenz zu Disability Studies seit 15 Jahren

15. Oktober 2018 - 18:12
Mehr als 200 Teilnehmende bringen auf der „DisKo18“ innovative Forschung zum Thema Behinderung und Inklusion auf einer Konferenz zusammen, die im Oktober in Berlin zum Thema „Zwischen Emanzipation und Vereinnahmung – Disability Studies im deutschsprachigen Raum“ stattfinden wird. Diese Disability Studies Konferenz 2018, welche an der Humboldt-Universität zu Berlin und der Alice Salomon Hochschule Berlin stattfindet, wird die größte Konferenz zu „Disability Studies“ seit 15 Jahren sein.

Umfrage zu Assistenzhunden

15. Oktober 2018 - 14:43
Noch gibt es kaum Daten zum Bedarf an Assistenzhunden bei unterschiedlichen Beeinträchtigungen, Behinderungen und Krankheiten. Die Gewichtung der verschiedener Ausbildungswege, zu Standards und zum Kostenspektrum für Assistenzhunde für unterschiedliche Einsatzgebiete, sowie zur Akzeptanz von Assistenzhunden ist deshalb bisher kompliziert. Das wollen der Verein Associata-Assistenzhunde mit Unterstützung der ASH Berlin und der TU Dresden jetzt ändern.

Infos zu Modellprojekten zum Teilhabegesetz

15. Oktober 2018 - 6:01
Der Bundesgesetzgeber hat in Artikel 25 Abs. 3 des Bundesteilhabegesetzes eine Förderung von Modellprojekten zur Erprobung der Wirkungen der neuen Vorschriften durch den Bund vorgesehen. Die Wirkungen der reformierten Eingliederungshilfe sollen noch vor Inkrafttreten zum 1.1. 2020, in ihren praktischen Auswirkungen bei den Trägern der Eingliederungshilfe modellhaft - zum Beispiel "virtuell" anhand konkreter Einzelfälle - erprobt werden. In den Blick dieser Untersuchung sollen vor allem diejenigen Vorschriften genommen werden, die in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert wurden. Darauf macht die Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Sozialhilfeträger (BAGüS) aufmerksam, die auf ihrer Internetseite über die Modellprojekte informiert.

Momentaufnahme 089

14. Oktober 2018 - 13:00
Der junge Weinstock gibt mehr Trauben, der alte aber gibt besseren Wein. (Sir Francis von Verulam Bacon)

Aufbruch in solidarische Gesellschaft

14. Oktober 2018 - 11:17
Ein Signal der Hoffnung nannte das #unteilbar-Bündnis die Demo von 242 000 Menschen in Berlin, die gestern Abend am Großen Stern mit Auftritten prominenter Künstler zu Ende ging. Das Ereignis sei ein Aufbruch in eine solidarische Gesellschaft, der nun weiter gehen müsse. In einer kleinen Gruppe Berliner Behindertenaktivisten hat Matthias Vernaldi an der Demo teilgenommen.

Fachverbände diskutierten über Leistungszugang

14. Oktober 2018 - 6:01
Am 11. und 12. Oktober 2018 fand die 78. Konferenz der Fachverbände im Haus der Deutschen Caritas in Berlin statt. Die Konferenz beriet dabei mit der Parlamentarischen Staatssekretärin Kerstin Griese unter anderem den Abschlussbericht zu den Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes auf den Zugang zu Leistungen für Menschen mit Behinderung (Artikel 25a § 99 BTHG) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Vielfalt für Deutschland

13. Oktober 2018 - 18:49
Mehr als 200 000 Menschen kamen heute in Berlin zur Großdemonstration unter dem Hashtag #unteilbar. Damit wurden die Erwartungen der Veranstalter aus einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis bei weitem übertroffen. Mit Spruchbändern wie "Vielfalt ohne Alternative!" und "Menschenrechte jetzt erstreiten überall - für alle Zeiten!" war der Paritätische Wohlfahrtsverband im Demonstrationszug vertreten, darunter auch viele Menschen mit Behinderungen.

Gegen Rechtsruck auf der Straße

13. Oktober 2018 - 15:02
Zehntausende demonstrieren heute in Berlin gegen Rassismus und Rechtsruck in Deutschland. Die grosse Demonstration unter dem Hashtag #unteilbar begann am Alexanderplatz und wird um 16 Uhr zur Abschlusskundgebung an der Siegessäule erwartet. Für kobinet ist Bildreporterin Irina Tischer dabei.

Österreichischen Bundespräsidenten bei EUD-Mitgliederversammlung

13. Oktober 2018 - 10:47
An der Mitgliederversammlung der Europäischen Union der Gehörlosen (EUD) im Oktober 2018 in Wien nahmen der Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bundes, Helmut Vogel, und EUD-Vorstandsmitglied Daniel Büter teil. In einem EUD-Workshop mit drei Themen zum EUD-Projekt „Designs“, zum vorgeschlagenen Entwurf des EUD-Positionspapiers zur Barrierefreiheit und zur politischen Strategie wurde mit einem Gedankenaustausch der Vorstände der nationalen Gehörlosenverbände, der EUD-Vorstandsmitglieder und der EUD-Mitarbeiter begonnen. Besuch des Schloss Belvedere sowie Kulturführung in Gebärdensprache zu ausgewählten Werke des gehörlosen Bildhauers Gustinus Ambrosi waren ein weiterer Höhepunkt des Treffens in Wien. Ein besonderes Ereignis in diesem Zusammenhang war der Besuch des Bundespräsident von Österreich, Alexander van der Bellen, und seine Frau Doris Schmidauer die Veranstaltung besuchten, die Eröffnungsrede gehalten und eine Stunde lang die Tagung verfolgt hatten. Das war das erste Mal, seit der Gründung der EUD, dass ein Bundespräsident die EUD-Mitgliederversammlung besucht hat.

Seiten