Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 2 Minuten 16 Sekunden

Gehörlose freuen sich über Bahn-Service

3. Juli 2018 - 16:14
Der Deutsche Gehörlosen-Bund freut sich über einen neuen Service der Bahn. In einer Pilotphase bietet die Deutsche Bahn eine Live-Chat-Funktion an, teilte heute der Verband mit. Seit vielen Jahren kommunizieren Menschen mit Hörbehinderungen mit den Mitarbeitern der Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) per Fax oder E-Mail über Reiseplanung, z.B. über Buchung von Fahrscheinen und kostenfreie Sitzplatzreservierungen, über Information zu Verspätungen, Umbuchungen oder Gleiswechseln. Störungen können auch per SMS mitgeteilt werden.

Partner für leicht verständliche Informationen

3. Juli 2018 - 15:55
Standardsprachliche Texte sind für viele Menschen schwer zu lesen und stellen so eine Barriere dar, welche Teilhabe erschwert. Das betrifft vor allem Menschen mit geistigen Leistungsschwächen, Personen mit Migrationshintergrund oder funktionale Analphabeten. Die Fachübersetzerin Bettina Mikhail und der Grafikdesigner Martin Markwort haben deshalb den Verbund Leichte Sprache Braunschweig gegründet und sich die Aufgabe gestellt, beim Abbau von sprachlichen Barrieren zu helfen.

Thüringer Netzwerktreffen von EUTB-Beratungsstellen

3. Juli 2018 - 10:37
Letzte Woche hat in Jena das erste selbstorganisierte Netzwerktreffen der Thüringer Beratungsstellen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) stattgefunden. Eingeladen und organisiert wurde das Treffen durch die EUTB des in Jena ansässigen Vereins INWOL und von der EUTB-Beratungsstelle des Landesverbandes der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben (ISL) Thüringen. Darauf hat Alexander Kiesewetter vom ISL Landesverband Thüringen hingewiesen.

Von Ramallah nach Berlin

3. Juli 2018 - 9:25
Eine Delegation behinderter Menschen aus Ramallah und dem Westjordanland überschüttete den Pressereferenten der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL), Alexander Ahrens, mit Fragen, als er am vergangenen Donnerstag bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) die Arbeit des Selbstvertretungsverbandes vorstellte. "Die Beteiligten wollten mir gar nicht glauben, als ich sie auf Nachfrage über den geringen Verdienst von behinderten Beschäftigten in Werkstätten für behinderte Menschen informierte", berichtet Alexander Ahrens.

Resolution für Verpflichtung zur Barrierefreiheit

3. Juli 2018 - 9:07
In einer Resolution hat der Verbandstag des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) am vergangenen Samstag eine Weiterentwicklung der gesetzlichen Regelungen zur Barrierefreiheit gefordert. Zentraler Punkt: Wenn es um etwas so wichtiges wie die Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben geht, darf die Politik nicht länger auf Freiwilligkeit setzen - auch der privatrechtliche Bereich muss endlich in die Pflicht genommen werden. Konkret fordert der DBSV entsprechende Regelungen im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Begrenzung der Eigenanteile Pflegebedürftiger gefordert

3. Juli 2018 - 8:12
Als wichtige Initiative, die richtige Themen aufgreift, begrüßt der Paritätische Wohlfahrtsverband die gemeinsame Konzertierte Aktion Pflege von Bundesgesundheits-, Familien- und Arbeitsministerium. Ein wirksames und tragfähiges Gesamtkonzept zur Behebung des Pflegenotstands müsse dabei zwingend auch eine Reform der Pflegefinanzierung beinhalten, appelliert der Verband in einem Brief an die Ministeriumsspitzen. Anderenfalls drohe eine weitere unzumutbare finanzielle Belastung Pflegebedürftiger. Konkret schlägt der Paritätische eine Deckelung der Eigenanteile vor und fordert, dass künftig 85 Prozent der pflegebedingten Kosten von der Pflegeversicherung übernommen werden.

DBSV wählte neues Führungsteam

2. Juli 2018 - 17:00
Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) hat sein Führungsteam für die nächsten vier Jahre bestimmt. Renate Reymann war auf dem Verbandstag in Berlin nach 12 erfolgreichen Jahren an der Spitze des Verbandes nicht erneut angetreten. In der ersten Abstimmung wurde Klaus Hahn (Münster) zum neuen Präsidenten des DBSV gewählt. Er gehört seit 12 Jahren dem Präsidium an. Anschließend wurde Hans-Werner Lange aus Hannover im Amt des Vizepräsidenten bestätigt. Das Duo an der Spitze des DBSV geht mit großen Stimmenmehrheiten in die Legislaturperiode. Danach wurden sieben weitere Präsidiumsmitglieder gewählt.

Kein Wahlrechtsausschluss mehr - in Brandenburg

2. Juli 2018 - 10:46
Das im Grundgesetz in Artikel 38 verankerte Wahlrecht ist ein fundamentales Grundrecht und ermöglicht politische Mitbestimmung. In Deutschland sind rund 81.000 Menschen, für die eine Betreuung in allen Angelegenheiten dauerhaft angeordnet ist, vom aktiven und passiven Wahlrecht ausgeschlossen. Das gilt sowohl für die Bundestagswahl als auch für die Europawahl. Dies soll sich ändern - und wurde jetzt in Brandenburg geändert.

Momentaufnahme 059

1. Juli 2018 - 13:00

Thüringen mit neuem Hochschulgesetz

1. Juli 2018 - 10:55
In Thüringen gilt jetzt ein neues Hochschulgesetz. Es verpflichtet die Thüringer Hochschulen, sich aktiv für die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) einzusetzen. Hierzu sollen sie unter anderem Aktionspläne erarbeiten.

Juristisches zu Assistenzhunden

1. Juli 2018 - 10:40
Der Weg zum eigenen Assistenzhund ist für Menschen mit Behinderung schwierig und verwirrend. Fehlende Standards und Zertifizierung sowie hohe Kosten machen die Suche zum Glücksspiel. Der Verein "Pfotenpiloten" hat deshalb, wie aus einer aktuellen Information der Beratungsstelle "Studium und Behinderung" des Deutschen Studentenwerkes zu erfahren ist, jetzt unter anderem rechtliche Regelungen zusammengestellt, die den Anspruch auf einen Assistenzhund als medizinisches Hilfsmittel darlegen sowie Zutrittsrechte von Assistenzhunden in Schulen, Krankenhäusern, Lebensmittelgeschäften und so weiter begründen.

Fernuni Hagen mit Inklusionskonzept

30. Juni 2018 - 11:50
Die Fernuniversität Hagen hat sich für die nächsten fünf Jahre vorgenommen, ein Fernstudium ohne Barrieren zu ermöglichen. Das dazu beschlossene gleichnamiges Konzept der Fernuniversität benennt sechs Handlungsfelder und 25 Maßnahmen, die Barrierefreiheit von der Kommunikation bis zu den Gebäuden sichern sollen.

Seiten