Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 2 Stunden 12 Minuten

Momentaufnahme 035

4. April 2018 - 15:34
Ein windiger März und ein regnerischer April machen einen schönen Mai. (Thomas Fuller)

Nicht fair: Rollstuhlplätze in Durchgängen

4. April 2018 - 12:24
Kassandra Ruhm gestaltet sein zwei Jahren wöchentlich ein Poster zum Thema Inklusion. Vor zwei Wochen nahm sie sich dem Thema Rollstuhlplätze bei Veranstaltungen an. Abgesehen davon, dass Rollstuhlplätze feuerpolizeilichen Festlegungen zuwiderlaufen, ist man dort auch ständigen Anrempelungen ausgesetzt.

Viele Pünktchen - eine Geschichte

4. April 2018 - 9:10
"A wie Anfang ... sagt die Löwin zum Löwen und der Löwe schreibt ein großes dickes A in sein Schreibheft." So endet die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte und beginnt die Geschichte der Inklusionsbotschafterin Nadine Wettstein, die anders schreibt und liest als die SchülerInnen, die vor ihr sitzen. Seit diesem Jahr ist Nadine Wettstein als Vorlesepatin der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis unterwegs.

In Lübeck: Alleine in Not

3. April 2018 - 10:55
In Lübeck lebt eine behinderte Frau ohne ausreichende Versorgung, weil der Assistenzdienst den Vertrag gekündigt hat. Wie die Lübecker Nachrichten vor Ostern berichteten, ist durch die Kündigung einer Mitarbeiterin des Pflegedienstes die Versorgung der Frau mit Assistenz total zusammengebrochen.

Gemeinsam für mehr Vielfalt in der Arbeitswelt

3. April 2018 - 9:57
Im Rahmen des Inklusionsprojektes BIRLIKTE veranstaltete die Siemens AG und die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) auf dem "Bewerber(innen)tag“ des Annedore-Leber-Berufsbildungswerk (ALBBW) einen Workshop zum Thema "Wie bewerbe ich mich als Mensch mit Behinderung bei Siemens?".

Am 1. April ist vieles anders

3. April 2018 - 9:48
Auch dieses Jahr sind die April-Scherze nicht ganz an den kobinet-nachrichten vorbei gegangen. Alexander Ahrens von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hatte den kobinet-nachrichten den Bericht über die Einführung eines flächendeckenden inklusiven Schulmodells in Deutschland geliefert. Leider, wie unsere Leserinnen meist sehr schnell festgestellt haben, bezieht sich dies nicht auf die deutsche Schulpolitik, sondern auf ein Produkt von playmobil. Es war also keine Fakenews, sondern lediglich ein April-Scherz.

Suche nach Arbeit außerhalb der Werkstatt

3. April 2018 - 9:38
Der Inklusionsbotschafter Birger Höhn setzt sich nicht nur politisch für die Gleichstellung und Selbstbestimmung behinderter Menschen ein und wirbt für ein anderes Verständnis von Autismus. Er bemüht sich auch schon seit Jahren darum, einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt außerhalb der Werkstatt für behinderte Menschen zu finden. Der mdr hat vor kurzem über Birger Höhn und dessen Bemühungen in einem Fernsehbeitrag berichtet.

2. April ist Welt-Autismus-Tag

2. April 2018 - 10:10
Anlässlich des Internationalen Welt-Autismus-Tages am 2. April fordert die Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Petra Wontorra, dass Kinder mit Autismus und herausforderndem Verhalten auch von schulischer Inklusion profitieren müssen. Die schulische Inklusion und damit das Recht auf gute Bildung richte sich an ALLE Kinder.

Momentaufnahme 034

1. April 2018 - 18:14
Der 1. April ist der Tag, an dem wir uns erinnern sollen, was wir 364 Tage im Jahr sind: nämlich Narren. (Mark Twain)

Deutschland führt flächendeckendes inklusives Schulmodell ein

1. April 2018 - 8:38
Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) begrüßt das Vorhaben, dass Deutschland sein Schulmodell zum Sommer 2018 wechselt. Gewerkschaften und Lehrerverbände haben einer entsprechenden heutigen Mitteilung zufolge ihre Forderung zur Aussetzung der Inklusion an Schulen revidiert, um anstatt dessen ab dem kommenden Schuljahr eine qualitativ hochwertige inklusive Schule flächendeckend in Deutschland anzubieten. Auf dieses Ostergeschenk, das heute ins Osternest gelegt wurde, habe die ISL schon lange gewartet, wie Alexander Ahrens, der Pressereferent der ISL heute mitteilte.

Bewährtes bleibt, Neues kommt – Arbeitsschwerpunkte 2018 im Netzwerk behinderter Frauen Berlin

31. März 2018 - 14:14
kobinet (Berlin) Die Vorstandsfrauen und die Mitarbeiterinnen des Netzwerkes behinderter Frauen Berlin e.V. verständigten sich auf einer Klausurtagung über die Ausrichtung ihrer Arbeit im Jahr 2018. Bestehen bleiben die inhaltlichen Schwerpunkte Gesundheit, Interkulturelle Öffnung und sexuelle Gewalt gegen behinderte Frauen und Mädchen. Verändert hat sich das Mitarbeiterinnen-Team. Nach dem altersbedingten Ausscheiden der langjährigen Mitarbeiterin Dörte Gregorschewski stellte das Netzwerk zwei neue Kolleginnen ein.

Fachverbände fordern mehr Teilhabe

29. März 2018 - 14:21
Auf einer Konferenz der Fachverbände für Menschen mit Behinderung haben sich diese in Berlin über ihre Haltung zum Koalitionsvertrag als Richtschnur für die Behindertenpolitik der künftigen Bundesregierung verständigt. Kritisch sehen sie, dass wichtige Themen im Koalitionsvertrag nur angedeutet werden.

Niedersachsen fördert Sozialgenossenschaften

29. März 2018 - 14:03
Mit bis zu 6.000 Euro fördert das Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung die Gründung einer Sozialgenossenschaft. Mit dieser innovativen Form der Selbsthilfe können Bürgerinnen und Bürger eigene Lösungen für ihre sozialen Bedürfnisse finden und sich selbst einbringen.

Bezirk Oberbayern bleibt rückständig

28. März 2018 - 17:56
Unter der Überschrift "Ich will ja keine Luxuspflege" zitiert der Ingolstädter Donaukurier Bernhard Kube, der gegen den Bezirk Oberbayern für die Übernahme der Kosten für seine Assistenzkräfte streiten muss. Ähnlich wie Winfried Glosser, über den die kobinet-Nachrichten schon mehrfach berichtet haben, erstreckt sich die Auseinandersetzung bereits über lange Jahre. Maßgabe für die gewährende Hilfe sei, so der Bezirk, der tatsächliche und nicht der subjektive Bedarf.

Verkehrsbetriebe für Umgang mit Fahrgästen mit Demenz schulen

28. März 2018 - 14:27
Die Initiative Demenz Partner hat Schulungsmaterialien für den Personennahverkehr veröffentlicht. In Deutschland leben aktuell 1,6 Mio. Menschen mit Demenz. Viele von ihnen sind bereits zu Beginn der Erkrankung auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, da beispielsweise das Autofahren nicht mehr möglich ist.

Seiten