Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 2 Stunden 28 Minuten

13,3 Millionen für rheinische Fachstellen

8. Januar 2018 - 6:36
Die 37 rheinischen Fachstellen für behinderte Menschen im Arbeitsleben erhalten im Jahr 2018 insgesamt 13,3 Millionen Euro vom Landschaftsverband Rheinland (LVR). Sie fördern damit Menschen mit Behinderung im Beruf und deren Arbeitgeber zur behinderungsgerechten Gestaltung der Arbeitsplätze. Die finanziellen Mittel stammen aus der Ausgleichsabgabe.

Über Regierungsbildungen sondieren

7. Januar 2018 - 13:07
Über Regierungsbildungen wird ab heute in Berlin sondiert. Drei Monate nach der Bundestagswahl drängen die christlichen Unionsparteien die Sozialdemokraten zur Neuauflage der von den Wählern abgestraften großen Koalition. Vor den Sondierungsgesprächen zwischen Union und SPD haben Sozialdemokraten den NoGroKo e.V. gegründet. Viele behinderte Menschen sind noch frustriert von der großen Koalition, die in der vergangenen Legislaturperiode "das großspurig angekündigte Gesetz für ein modernes Teilhaberecht" vergeigt hat.

Momentaufnahme 010

7. Januar 2018 - 12:00
Wissen wäre fatal. Die Ungewißheit ist es, die uns reizt. Ein Nebel macht die Dinge wunderschön. (Oscar Wilde)

Alternativen zur Heimunterbringung sicherstellen

7. Januar 2018 - 10:51
Im Vorfeld der nun beginnenden Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD fordert die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) und das NETZWERK ARTIKEL 3 die VerhandlungspartnerInnen auf, sicherzustellen, dass niemand gegen seinen Willen in einem Heim leben muss und dass entsprechende Alternativen bereit gestellt werden, die ein Leben in der eigenen Wohnung und mitten in der Gemeinde ermöglichen. Allein in dieser Woche seien Dr. Sigrid Arnade und Ottmar Miles-Paul zwei Beispiele bekannt geworden, bei denen behinderte Menschen im Alter von 54 und 60 Jahren wegen der Verweigerung ambulanter Hilfen derzeit in Altenheimen leben müssen.

Trauer um engagierten Journalisten

6. Januar 2018 - 12:22
Der Tod von Keyvan Dahesch, der über Jahrzehnte hinweg engagiert journalistisch gewirkt hat und dabei auch viele Themen, die behinderte Menschen betreffen in die Zeitungen und in den Rundfunk brachte, hat viele Menschen berührt. Nachdem der Chefredakteur der Frankfurter Rundschau das Wirken von Keyvan Dahesch in einem Beitrag gewürdigt hat, erschien heute eine von Dr. Christian Mürner initiierte Traueranzeige in der Frankfurter Rundschau, für die Keyvan Dahesch viele Artikel verfasst hat.

Dokumentation des ISL-Symposiums auf Weltpsychiatriekongress

6. Januar 2018 - 9:25
"Die Einrichtung einer neuen Psychiatrie-Enquête ist dringend geboten“, erklärte die gesundheitspolitische Referentin der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL), Eva Buchholz, anlässlich der nun erfolgten Veröffentlichung einer Dokumentation des ISL-Symposiums auf dem Weltpsychiatriekongress der World Psychiatric Association (WPA) im Oktober 2017. Die ISL hatte auf dem Kongress zusammen mit anderen Akteuren die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention mit Blick auf die menschenrechtlichen Probleme in der Psychiatrie thematisiert.

Zu wenig Anstrengungen in Niedersachsen

6. Januar 2018 - 8:45
In Niedersachsen hat die neu gewählte Regierung aus SPD und CDU die Arbeit aufgenommen und ihren Koalitionsvertrag vorgestellt. Die Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention des Deutschen Instituts für Menschenrechte veröffentlichte nun eine Auswertung dazu, inwieweit im Koalitionsvertrag die Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen verankert ist. Neben positiven Aspekten kommt die Monitoringstelle jedoch zu der Einschätzung, dass es in Niedersachsen zu wenig Anstrengungen für die Verwirklichung der Menschenrechte behinderter Menschen gibt.

BBSB fordert zeitnahe Verbesserung

5. Januar 2018 - 15:09
Als Selbsthilfeorganisation der rund 80.000 blinden und sehbehinderten Menschen in Bayern sowie der Personen, deren Erkrankung zu Blindheit oder Sehbehinderung führen kann,verlangt der Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) verlangt, jetzt die Verkehrssicherheit auf den Bahnsteigen der Münchner U-Bahn zu erhöhen.

Pflegetagebuch veröffentlicht

5. Januar 2018 - 13:32
Der Sozialverband Deutschland SoVD) hat ein neues Pflegetagebuch veröffentlicht. Es soll Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen helfen, Pflegebedarf zu erkennen, richtig einzuschätzen und letztlich zu organisieren.

Liste der unabhängigen Beratungsstellen

5. Januar 2018 - 5:56
Eine Liste der bisher feststehenden Beratungsstellen, die zukünftig die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Sinne des Bundesteilhabegesetzes erbringen, ist auf der Internetseite der Fachstelle für die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung eingestellt. Dort finden sich derzeit ca. 120 der voraussichtlich insgesamt ca. 400 Beratungsstellen, die bisher bewilligt wurden. Viele der über 800 Antragsteller der ersten Antragsrunde warten aber nach wie vor auf ein Signal aus Berlin, ob ihr Antrag positiv oder negativ beschieden wird.

Unterstützung für mehr Arbeitsplätze

4. Januar 2018 - 11:14
Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt die Schaffung von weiteren Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen. Viele Menschen mit Behinderungen seien hoch motiviert, sich ins Arbeitsleben einzubringen. Wenn sich Unternehmen auf diese Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einstellten und mindestens zu 30 Prozent Menschen mit Schwerbehinderung beschäftigten, könnten sie als Inklusionsfirmen anerkannt und als solche gefördert werden, heißt es in einer Presseinformation des rheinland-pfälzischen Sozialministeriums.

Gebärdenchor HandsUp

4. Januar 2018 - 9:32
Am Anfang waren es nur ein paar Lieder in Gebärdensprache. Doch die TeilnehmerInnen eines Workshops für Gebärdensprache in Hamburg hatten bald Lust auf mehr. Vor vier Jahren gründeten sie deshalb den inklusiven Gebärdenchor "HandsUp". Mittlerweile begeistert der Chor bei Liveauftritten ein großes Publikum, wie es in einem Bericht der Aktion Mensch heißt, die das Projekt fördert.

Wann, wenn nicht jetzt?

4. Januar 2018 - 9:26
Nach mehr als zehn Jahren UN-Behindertenrechtskonvention zieht der Inklusionsbotschfter Uwe Wypior eine ernüchternde Bilanz. "Noch immer liegt die Zahl schwerbehinderter Arbeitsloser deutlich über der von nicht Schwerbehinderten - ein echtes Armutszeugnis für die Arbeitgeber sowie für die Bundesregierung", sagte Uwe Wypior anlässlich der Lobeshymnen zur jüngsten Statistik der Erwerbslosenzahlen. Laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit lag die Arbeitslosenquote schwerbehinderter Menschen 2015, 2016 und 2017 im zweistelligen Bereich; die allgemeine Arbeitslosenquote betrug 2017 offiziell 5,7 Prozent.

Bahnkundenverband fordert: Barrierefreiheit nicht vergessen !

3. Januar 2018 - 12:28
Ausreichende Finanzierung des öffentlichen Bahn- und Busverkehrs muss in den Regierungsgesprächen auch eine Rolle spielen, das hebt der Gesamtverband des Deutschen Bahnkundenverbandes (DBV) in einer Presseinformation aus Anlass zum Beginn der Sondierungsgespräche in Berlin hervor.

Momentaufnahme 009

3. Januar 2018 - 12:00
Glück, das ist eine gute Wanderung inmitten schöner unbekannter Berge. (F. Lelord)

Lesen mit Gefühl

3. Januar 2018 - 10:59
Der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund BBSB) erinnert mit einem Audiobeitrag an den Geburtstag des Punktschrifterfinders Louis Braille. Am 4. Januar 2018 jährt sich der Geburtstag von Louis Braille (1809 - 1852), dem Erfinder der Blindenschrift, zum 209. Mal. Bereits im Alter von 16 Jahren entwickelte der Franzose das einfache und ebenso geniale Schriftsystem zum Tasten, das sich aus sechs Punkten zusammensetzt, mit denen in unterschiedlichen Kombinationen das ganze Alphabet dargestellt werden kann.

ISL-Tipps für Sondierungsgespräche

3. Januar 2018 - 7:33
Behinderte Menschen sind in Deutschland immer noch mit erheblichen Benachteiligungen und mit massiven Einschränkungen ihrer Selbstbestimmung konfrontiert. Zudem gibt es noch erhebliche Mängel bei der Förderung der Selbstvertretung behinderter Menschen und ihrer Organisationen sowie bei der Beteiligung behinderter Menschen an für sie wichtigen Entscheidungen. Deutschland müsse daher nach Ansicht der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) zukünftig die UN-Behindertenrechtskonvention mit dem Ziel der Inklusion vollständig umsetzen und die Menschenrechte behinderter Menschen umfassend garantieren. Deshalb schlägt die ISL einige Formulierungen für die Sondierungsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD vor.

Fachstelle zur Teilhabeberatung online

3. Januar 2018 - 7:13
Die Fachstelle Teilhabeberatung wurde am 1. Dezember 2017 in Berlin eröffnet. Mit der Einrichtung der "Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung" (EUTB) soll die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen gestärkt werden. Die Fachstelle Teilhabeberatung will zur Förderung der Zusammenarbeit und Vernetzung der regionalen Beratungsangebote beitragen. Seit dem 2. Januar 2018 kann man sich nun auf dem barrierefreien Web-Portal www.teilhabeberatung.de zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe informieren, barrierefreie Flyer nutzen und den Newsletter abonnieren.

Thüringen bietet mehr Unterstützung für ältere Pflegebedürftige

3. Januar 2018 - 6:54
Die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), hat über Unterstützungsmöglichkeiten für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zur Bewältigung des Alltags informiert. Eine neue Verordnung regelt die Anerkennung und Förderung entsprechender Angebote. Dabei setzt die rot-rot-grüne Landesregierung allerdings hauptsächlich auf ehrenamtliches Engagement.

Kindergeld und Hartz-IV-Erhöhung Armutszeugnis

3. Januar 2018 - 6:43
Das Deutsche Kinderhilfswerk bemängelt die geringe Erhöhung des Kindergeldes und des Regelsatzes für Kinder im Hartz IV-Bezug zum 1. Januar 2018 als völlig unzureichend. Zwei Euro mehr Kindergeld und drei bis fünf Euro Regelsatzerhöhung für Kinder im Hartz IV-Bezug seien ein schlechter Witz. Mit diesen kümmerlichen Beträgen könne die Kinderarmutsquote in Deutschland nicht gesenkt werden, kritisiert die Organisation.

Seiten