Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 14 Minuten 25 Sekunden

Es ist nicht schrecklich, blind zu sein

7. Juni 2018 - 9:26
Seit zehn Jahren stellt Jennifer Sonntag die SonntagsFragen bei MDR selbstbestimmt! und lädt Prominente zum Perspektivwechsel ein, indem Sie sie bittet, sich optisch zu beschreiben oder sie fragt, wie ein schöner Tag für sie riecht. Denn die TV-Talkerin ist blind. Aus Anlass des Sehbehindertentages hat das mdr-Magazin die Hallenserin zu den Hürden der Inklusion befragt und mit ihr ein Interview geführt.

SPD und Union wollen mehr Geld

7. Juni 2018 - 9:17
Während die Behindertenverbände darauf warten, dass bei der Abschaffung der Wahlrechtsausschlüsse Eile wegen der Europawahl im nächsten Jahr geboten ist, scheint die Koalition aus SPD und CDU/CSU bei der Regelungen ihrer eigenen Belange schneller zu arbeiten. Wie der Informationsdienst Heute im Bundestag berichtet, wollen die Fraktionen von Union und SPD im Bundestag wegen die absolute Obergrenze für die staatliche Parteienfinanzierung deutlich ausweiten. Die zulässige Grenze soll von derzeit rund 165 Millionen Euro ab 2019 auf 190 Millionen Euro angehoben werden, wie aus einem Gesetzentwurf (19/2509) der beiden Regierungsfraktionen hervorgeht.

Momentaufnahme 052

6. Juni 2018 - 13:00
Die Freude ist der Sommer, der die inneren Früchte färbt und schmilzt. (Jean Paul)

Zuschuss zum Barrierenabbau auch bei Mietwohnungen

6. Juni 2018 - 10:44
Die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern setzt das im Koalitionsvertrag angekündigte 20-Millionen-Euro-Programm für mehr barrierearme und altengerechte Wohnungen mit der im Kabinett vorgestellten Erweiterung der Förderrichtlinie für "Lifte und barrierearmes Wohnen" um. Jeweils fünf Millionen Euro werden 2018 und 2019 zusätzlich zum bisherigen Programm mit seinen jährlich 4 Millionen Euro bereitstehen, heißt es in einer Presseinformation des Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

BBV fragt nach Forderungen für Gleichberechtigungsgesetz

6. Juni 2018 - 10:03
Derzeit steht in Berlin die Novellierung des Landesgleichberechtigungsgesetzes an. Christian Grothaus vom Berliner Behindertenverband - BBV hat von Behinderungen Betroffene nach ihren Forderungen für diese Novellierung gefragt.

Pflegebedürftige entlasten

6. Juni 2018 - 10:01
Die finanziellen Leistungsanpassungen der Pflegeversicherung, die mit den Pflegereformen vor zwei Jahren beschlossen wurden, reichen nicht aus. Dies führt zu einem stetigen Kaufkraftverlust bei den Pflegebedürftigen. Die Kosten für Pflege steigen vor allem durch die Lohnentwicklung. Die gesetzlich festgelegten und gedeckelten Leistungen passen sich aber nicht entsprechend an. Die Folge: Pflegebedürftige können bei gleichem Bedarf weniger Pflegeleistungen einkaufen. Sie müssen diese Kosten selbst tragen. Die Interessenverbände der Pflegebedürftigen fordern deshalb, dass die Leistungen der Pflegekassen jährlich automatisch angepasst werden müssen.

Mobile Ausstellung "Verschweigen Verurteilen"

6. Juni 2018 - 9:48
Eine mobile Ausstellung unter dem Motto "Verschweigen Verurteilen" wird an die Verfolgung homosexueller Menschen in Rheinland-Pfalz in der Zeit zwischen 1946 und 1973 erinnert. Die mobile Ausstellung macht das Unrecht sichtbar, das strafrechtlich verfolgte und verurteilte schwule Männer und gesellschaftlich geächtete lesbische Frauen nach dem Zweiten Weltkrieg in Rheinland-Pfalz erleben mussten. Das Ausstellungskonzept folgt der Alltäglichkeit und macht durch Bilder, Briefe, Fotos, Statistiken, Bücher und audiovisuelle Elemente die Schicksale der Menschen sichtbar, begehbar und damit auf eine intensive Weise erlebbar, heißt es in der Ankündigung.

Lebensbedingungen beatmeter Menschen verbessern

6. Juni 2018 - 6:01
Vom 7. - 9. Juni findet der 26. Jahreskongress der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung (DIGAB) in Hannover statt. Das Hauptprogramm des Kongresses ist im Internet zu finden unter www.digab.de. Die Verbesserung der Lebensbedingungen für beatmete Menschen ist dabei ein besonderes Ziel der Sektion "selbstbestimmt Leben mit Beatmung". Darauf hat Dinah Radtke vom Erlanger Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL) hingewiesen, die sich schon seit vielen Jahren für bessere Bedingungen für beatmete Menschen einsetzt.

Barrierefreiheit Thema im Bundestag

5. Juni 2018 - 18:45
Mit dem Thema Barrierefreiheit setzt sich am kommenden Montag der Ausschuss für Arbeit und Soziales des Bundestages auseinander. Die öffentliche Anhörung beginnt um 13.30 Uhr im Europasaal des Paul-Löbe-Hauses und dauert eineinhalb Stunden. Dazu liegen ein Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Verlängerung befristeter Regelungen im Arbeitsförderungsrecht und zur Umsetzung der EU-Richtlinie 2016/2102 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen sowie ein Antrag der Linken mit dem Titel „Menschenrecht auf Barrierefreiheit umsetzen – Privatwirtschaft zu Barrierefreiheit verpflichten" vor.

Regierung ignoriert Probleme mit Arbeitsassistenz

5. Juni 2018 - 16:49
Mit einer Kleinen Anfrage erkundigte sich Sören Pellmann, der behindertenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Arbeitsassistenz und kritisiert angesichts der Antwort der Bundesregierung, dass diese die Realitäten in Sachen Arbeitsassistenz ignoriert.

Persönliche Assistenz im Krankenhaus finanzieren

5. Juni 2018 - 12:39
Behinderte Menschen, die dauerhaft von einem persönlichen Assistenten im Alltag unterstützt werden, benötigen diese Unterstützung meistens auch während eines Krankenhausaufenthaltes. Finanziert wird das aber nur in bestimmten Fällen. Das kann fatale Folgen haben. Ändern möchte die Bundesregierung trotzdem nichts. Dies berichtet die behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Corinna Rüffer.

Museen hören, fühlen und sehen

5. Juni 2018 - 8:58
Am 6. Juni, dem Sehbehindertentag, finden bundesweit in 66 Museen Führungen für sehbehinderte und blinde BesucherInnen statt. Die Veranstaltungen hat der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband in Kooperation mit dem Deutschen Museumsbund organisiert.

Wohlwollend und gewaltfrei kommunizieren

5. Juni 2018 - 8:51
Am Samstag, den 23. Juni, lädt das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZSL) Bad Kreuznach und das Projekt "inklusiv leben lernen" zu einem Frauencafé ein. Beginn ist um 14:00 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Kurhausstr. 6, 55543 Bad Kreuznach). Das Thema ist diesmal: "wohlwollend kommunizieren von Herz zu Herz mit Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg".

Inklusion auf Arbeitsmarkt ist Menschenrechtsfrage

5. Juni 2018 - 6:01
Der Inklusionsbotschafter Uwe Wypior hat den kobinet-nachrichten einen Kurzbericht über die 2. Tagung der AG Arbeitsmarkt ohne Barrieren des ver.di Ortsvereins Artland geschickt, die in Kooperation mit dem ver.di Bildungswerk Niedersachsen am 25. Mai im Gewerkschaftshaus Osnabrück durchgeführt wurde. Dabei ging es hauptsächlich um die Inklusion auf dem Arbeitsmarkt.

Studie: Täter arbeiteten nach 1945 weiter in Psychiatrie

5. Juni 2018 - 5:51
Die niedersächsische Sozialministerium Carola Reimann stellte die Ergebnisse der medizinhistorischen Studie zu personellen Kontinuitäten in der Psychiatrie Niedersachsens nach 1945 vor. "Es ist schockierend, dass Täter aus dem Nationalsozialismus weiter behandeln durften", so die Ministerin. In Niedersachsen waren nach 1945 Ärztinnen und Ärzte tätig, die im Nationalsozialismus direkt oder indirekt an der Ermordung von Kindern und Erwachsenen mit psychischen Erkrankungen und geistigen Behinderungen beteiligt waren, wie die Studie zeigt.

Janis Geiger in Bewegung für Inklusion

4. Juni 2018 - 12:16
Janis Geiger ist gehörlos und wohnt in Berlin. Mit hoher Motivation ist der u.a. auch als Inklusionsbotschafter Aktive viel unterwegs. Diversity und Empowerment sind Themen, mit denen sich Janis Geiger in Verbindung mit der Inklusion intensiv beschäftigt. In diesen Bereichen hat er bisher bei verschiedenen Theater- und Filmprojekten sowie bei Workshops als Teilnehmender oder Anleitender mitgewirkt und Vorträge gehalten. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit dem tauben Sportler, dessen Leidenschaft vor allem auch Parkour ist.

HandsUp in Hamburg-Altona

4. Juni 2018 - 11:31
Auch in diesem Jahr ist es nach Informationen der Inklusionsbotschafterin Ines Helke gelungen, bei der Kinder Altonale ein Angebot für Kinder mit und ohne Behinderung zu machen. Barrierefreie Lesungen mit der Kinderbuchautorin Birte Müller finden am 6. Juni von 17.00 - 19.00 Uhr und am 15. Juni von 18.00 - 20.00 Uhr jeweils im Treffpunkt altona, Grosse Bergstrasse 189, in Hamburg-Altona statt. Birte Müller liest dabei aus ihrem Buch “Willis Welt” vor. Die Lesungen sind kostenlos und werden in Deutsche Gebärdensprache übersetzt, eine Induktionshöranlage steht ebenfalls zur Verfügung.

Egal, wie klein: Sonderschulen Forever

4. Juni 2018 - 9:59
Mit einer neuen Verordnung versucht das Land Baden-Württemberg nach Informationen der Landesarbeitsgemeinschaft Gemeinsam leben - gemeinsam lernen Baden-Württemberg, alle Sonderschulen im Land zu erhalten, koste es, was es wolle. Absurde "Mindestgrößen“ sichern den Bestand auch von Zwerg-Schulen mit 11 bzw. 7 Schülern über Jahre, kritisiert die Landesarbeitsgemeinschaft. Und das bei dem immer wieder beklagten "Sonderpädagogen-Mangel", vor allem in der Inklusion."

Gewöhnlich ist anders

4. Juni 2018 - 9:45
"Gewöhnlich ist anders! Ehrenamtliche Arbeit mit einem stark ausgeprägten Tourette-Syndrom?", so lautet der Titel einer Veranstaltung, die der Kasseler Verein zur Förderung der Autonomie Behinderter (fab) am 7. Juni ab 18.30 Uhr in den Räumen des freiRAUM in der Samuel-Beckett-Anlage 6 in Kassel durchführt.

Hartz IV entschärfen – Sozialen Arbeitsmarkt umsetzen

4. Juni 2018 - 9:30
Der Bundesverband Rehabilitation (BDH) unterstützt die Pläne des Bundesarbeitsministeriums zum Umbau der Bundesagentur für Arbeit zu einer Agentur für Arbeit und Qualifizierung. "Der Sozialstaat muss die Menschen in den Fokus nehmen, die auf Unterstützung durch die Solidargemeinschaft angewiesen sind. Die Digitalisierung wird den Trend zu gebrochenen Erwerbsbiografien verstärken und einen wachsenden Qualifizierungsbedarf nach sich ziehen. Wir begrüßen daher die Initiative von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, dieser Entwicklung mit einer Qualifizierungsoffensive und einem Recht auf Qualifizierungsberatung zu begegnen", erklärte die Verbandsvorsitzende Ilse Müller.

Seiten