Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 53 Minuten 25 Sekunden

ABiD fordert: UN-Konvention kraftvoll umsetzen!

31. Oktober 2018 - 10:11
Der Allgemeiner Behindertenverband in Deutschland „FÜR SELBSTBESTIMMUNG UND WÜRDE“ hat sich zum jüngst von der Bundesregierung verabschiedeten Zwischenbericht zum "Aktionsplan 2.0" mit dem sie die UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen will, geäußert. Dazu fordern der Vorsitzende dieses Verbandes Marcus Graubner und der Ehrenvorsitzende des ABiD, Dr. Ilja Seifert, die UN-Konvention kraftvoll umzusetzen und erklären "Nach unserer Beobachtung hat die Behauptung, daß Deutschland auf einem guten Weg zur Inklusion wäre, nichts mit dem Alltagsleben der Betroffenen zu tun".

Zwischenbericht zum Nationalen Aktionsplan

31. Oktober 2018 - 8:39
Der "Zwischenbericht zum Nationalen Aktionsplan zur UN-Behindertenrechtskonvention" liegt jetzt als Unterrichtung durch die Bundesregierung vor. Er hat die Aufgabe, über die Umsetzung der Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans (NAP) 2.0 zu informieren.

Berufsbetreuerin zu Gast bei SWR1 Leute

31. Oktober 2018 - 5:21
Andrea Schwin-Haumesser hilft als Berufsbetreuerin Menschen mit unterschiedlichen Handicaps. Sie ist heute von 10.00 - 12.00 Uhr Gast in der renommierten Radiosendung SWR1 Leute und berichtet aus ihrem Alltgag als Berufsbetreuerin.

Wolfgang Biermanski nun als Peer Berater tätig

31. Oktober 2018 - 4:31
Der Inklusionsbotschafter Wolfgang Biermanski konnte in den letzten Monaten in seinem Leben einiges verändern. Zuerst zog der als taubblind geltende Aktivist für die Rechte behinderter Menschen in eine eigene Wohnung und lebt dort nun mit der Unterstützung durch Persönliche Assistenz. Nun meldete Wolfgang Biermanski, dass es für ihn auch eine berufliche Perspektive gibt. Seit kurzem arbeitet er als Peer-Berater in der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) der Deutschen Gesellschaft für Taubblindheit (DGfT). "Hier berate ich im Bereich Hilfsmittel für taubblinde und hörsehbehidnerte Menschen und bin im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig", berichtet Wolfgang Biermanski.

Online-Befragung zur politischen Teilhabe

30. Oktober 2018 - 9:00
Roman Baumgartner ist selbst hochgradig sehbehindert und schreibt derzeit seine Doktorarbeit über politische Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderungen an der Universität Kassel. Da es seiner Meinung nach zu dieser Thematik noch kaum wissenschaftlich belastbares Material gibt, hat er eine barrierefreie Online-Befragung zu politischen Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Behinderungen gestartet.

Teilhabeberatungsstelle weitet Angebot aus

30. Oktober 2018 - 8:08
Die MitarbeiterInnen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) des Vereins Selbstbestimmt leben in Nordhessen (SliN) teilten mit, dass sie ihr Beratungsangebot, welches sie seit dem 1. März 2018 in der Stadt Kassel im Rahmen der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung anbieten, nun auch auf den Landkreis Kassel ausweiten können. Die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderte Beratungsstelle berät Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen, sowie deren Angehörige und MitarbeiterInnen verschiedenster Organisationen, Beratungsstellen und Behörden.

Ohrenkuss wird 20

30. Oktober 2018 - 7:48
Seinen 20. Geburtstag feiert Ohrenkuss mit einem besonderen Jubiläumsheft zum Thema "Ozean". Das Magazin "Ohrenkuss …da rein, da raus" hat diesmal einen Umfang von 60 Seiten und bietet neben den Texten der Redakteure auch einige Experten-Interviews zu den Themen Artenvielfalt, Überfischung und Flüchtlingskrise.

Hubertus Heil lehnt Ausgleichsabgabeerhöhung ab

30. Oktober 2018 - 7:43
Die Landesbehindertenbeauftragten von Rheinland-Pfalz und Hessen haben einem Bericht der WELT zufolge die Forderung nach Erhöhung der Ausgleichsabgabe für Betriebe, die zu wenig behinderte Menschen beschäftigen, ins Gespräch gebracht. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) lehnt laut einem Bericht jedoch eine Erhöhung der Ausgleichszahlungen von Unternehmen ab, die zu wenige Behinderte beschäftigen.

Zwei glorreiche Halunken, drei Pfoten, vier Räder

29. Oktober 2018 - 18:44
Die kobinet-Nachrichten berichteten Anfang 2017 vom Versuch der Stadt Freiburg, Dirk Bergen aus seiner Wohnung in eine stationäre Behinderten-Einrichtung zu verbringen. Dirk Bergen, ein stark behinderter Mann mit spastischen Lähmungen wehrte sich mit Händen und Füßen dagegen und hatte am Ende Erfolg. Das Sozialamt übernahm fortan wieder die Assistenzkosten.

Neue Broschüre mit Kontakten zu Selbsthilfegruppen in Dresden

29. Oktober 2018 - 10:02
Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) im Dresdner Sozialamt hat die städtische Broschüre „Selbsthilfe – Wegweiser zu gesundheitlichen und sozialen Gruppen“ neu aufgelegt. Die Publikation erscheint bereits in achter aktualisierter Auflage und wurde in 6 000 Exemplaren hergestellt.

Blindengeld in Sachsen-Anhalt soll erhöht werden

29. Oktober 2018 - 8:13
In der Plenarsitzung am 24. Oktober 2018 hat die Regierungskoalition aus CDU, SPD und Grünen einen Gesetzentwurf in den Landtag von Sachsen-Anhalt eingebracht, mit dem das Blinden- und Gehörlosengeld in Sachsen-Anhalt ab 2019 erhöht werden soll. Der Betrag des Blindengeldes steigt demnach von 320 auf 360 Euro, die Leistung für hochgradig Sehbehinderte und Gehörlose von 41 auf 52 Euro. 2013 war im Zuge von Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen der damaligen CDU/SPD-Regierung das Blindengeld in Sachsen-Anhalt um 30 Euro gekürzt worden, für blinde Senioren in Altenpflegeheimen fiel es vollständig weg, wie der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt mitteilte.

Mit Budget Alternative zur Werkstatt erreicht

29. Oktober 2018 - 8:02
Jan Klocke wollte nicht in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten und schaffte es mit Hilfe eines Persönlichen Budgets einen Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu finden und aus dem Elternhaus auszuziehen, um mit einem Kollegen in einer Wohngemeinschaft zu leben. Seine Geschichte erzählte er auf bei einem Podiumsgespräch im Bielefelder Ratssaal vor ca. 150 TeilnehmerInnen aus ganz Ostwestfalen-Lippe bei einem Infotag am vergangenen Freitag. Die Lippische Landes-Zeitung berichtete über die Veranstaltung und über Jan Klocke, der sich weigerte in einer Werkstatt für behinderte Menschen zu arbeiten.

Wahlkrimi in Hessen

29. Oktober 2018 - 7:34
Hessen ist zwar dafür bekannt, dass es dort meist äusserst knappe Wahlentscheidungen gibt, aber der Wahlkrimi von gestern Abend hatte es - auch wegen seiner bundespolitischen Bedeutung - besonders in sich. Lange Zeit stand nicht fest, ob es für eine Weiterführung der schwarz-grünen Koalition reichen würde, bis der Landeswahlleiter gegen 1:45 Uhr das vorläufige Ergebnis verkündete. Die Grünen schafften es noch, zweitstärkste Kraft in Hessen hinter der CDU zu werden. Dabei liegen die Grünen gerade einmal 94 Stimmen vor der SPD und könnten mit einem Sitz Mehrheit mit der CDU die schwarz-grüne Koalition der letzten fünf Jahre fortsetzen. Eine grün-rot-gelbe Koalition aus Grünen, SPD und FDP wäre ebenfalls mit einem Sitz Vorsprung möglich, wie eine Koalition aus CDU und SPD, die ebenfalls mit der hauchdünnen Mehrheit von einem Sitz regieren könnte.

Teilhabeberatungsnetz in Stuttgart komplett

29. Oktober 2018 - 4:41
Mit dem Bundesteilhabegesetz wurde in §32 der gesetzliche Rahmen für die bundesweite Einführung der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) geschaffen. Mittlerweile haben bundesweit mehr als 500 EUTB-Beratungsstellen ihre Arbeit aufgenommen. Vier dieser Beratungsstellen aus Stuttgart haben sich zusammengeschlossen, um behinderungsübergreifend Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen sowie deren Angehörige zu Themen der Teilhabe und Rehabilitation zu beraten.

Umfrage zu Erfahrungen bei Leistungs-Beantragung

29. Oktober 2018 - 4:01
Die behindertenpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Corinna Rüffer bekommt oft Post von behinderten Menschen oder ihren Angehörigen und Freunden, in der sie von Problemen bei der Beantragung von Leistungen berichten. Deswegen will die Abgeordnete gemeinsam mit ihrer Fraktion mit einer Umfrage einen besseren Überblick bekommen, was gut und was schlecht läuft. Die Ergebnisse der Umfrage will Corinna Rüffer nutzen, um die Erfahrungen und Problemen mit entsprechenden parlamentarischen Initiativen in die politische Debatte zu bringen und diesen mehr Gehör zu verschaffen.

Offener Brief zur Umsetzung des Rechts auf Elternassistenz in Berlin

28. Oktober 2018 - 15:49
Gemeinsam mit 12 mitunterzeichnenden Organisationen versandte das Netzwerk behinderter Frauen Berlin e.V. Ende Oktober 2018 einen Offenen Brief zum Thema „Elternassistenz“ an Elke Breitenbach, die Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales. Gefordert wird, das in der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) festgeschriebene elementare Recht von Eltern mit Behinderungen und chronischen Krankheiten, ihre Kinder eigenverantwortlich zu versorgen, endlich auch in Berlin umzusetzen. Die Unterzeichnenden halten die derzeitige Praxis der Vergabe von Elternassistenzleistungen in Berlin für untragbar und nicht mit dem neuen Teilhaberecht vereinbar.

Momentaufnahme 093

28. Oktober 2018 - 12:00
Der Herbst ist des Jahres schönstes farbiges Lächeln. (Willy Maurer)

Film See you läuft auf 3sat

28. Oktober 2018 - 7:21
Der Film "See you" taucht in die besondere Wahrnehmungswelt der 23-jährigen Jura-Studentin Mara ein, die im Alter von 15 Jahren erblindet ist. Mit großer Energie und Lebensfreude gelingt es Mara, sich in der von Sehenden dominierten Alltagswelt souverän zu bewegen. Das Dokumentarfilm-Porträt aus der Reihe "Ab 18!" zeigt, was es für die junge Frau bedeutet, gleichberechtigt mithalten zu können, hießt es in der Ankündigung der TV-Premiere des Films, der am 30. Oktober um 22.25 Uhr im 3sat-TV-Programm läuft und ab dem 29.10. in der 3sat-Mediathek zu sehen ist.

Peer Counseling AusbilderInnen trafen sich in Uder

28. Oktober 2018 - 5:11
In Uder in Thüringen haben sich die Peer-Counseling-Ausbilder_innen des Bildungs- und Forschungsinstituts zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) getroffen. Durch die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) gibt es ein starkes Interesse an der Weiterbildung, die bifos seit über 20 Jahren anbietet. Deshalb wurde das Angebot intensiviert und entsprechend viel gab es zu besprechen bei dem Treffen in der Bildungsstätte in Uder, wo auch die Kurse stattfinden.

Bayern investiert munter weiter in Werkstätten

28. Oktober 2018 - 5:01
Als ob es die Empfehlungen des Ausschuss der Vereinten Nationen für die Rechte von Menschen mit Behinderungen nicht gäbe, investiert Bayern weiter in den Neubau von Werkstätten für behinderte Menschen und wird nicht müde dies mittels Pressemitteilungen als gute Tat zu verkünden. So freut sich die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer sehr, dass das Land den Neubau einer Werkstatt des Evangelisch-Lutherischen Diakoniewerkes Neuendettelsau in Bruckberg mit bis zu 2.265.900 Euro fördern kann damit dort 70 sogenannte Arbeitsplätze in Werkstätten für behinderte Menschen geschaffen werden.

Seiten