Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 55 Minuten 46 Sekunden

Tag des Persönliche Budget in Köln

27. Oktober 2018 - 10:09
Zum Erfahrungsaustausch rund um das Persönliche Budget hatte das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben im Regierungsbezirk Köln (KSL Köln) in den Kapitelsaal der Kartäuserkirche in der Kölner Südstadt eingeladen und mehr als 50 interessierte Gäste waren gekommen.

7.000 behinderte Menschen dürfen in Hessen nicht wählen

27. Oktober 2018 - 9:52
Mit Spannung wird auf die morgen stattfindende Landtagswahl in Hessen weit über die Grenzen Hessens hinaus aufgrund der bundespolitischen Brisanz geblickt. Wenn morgen die Bürgerinnen und Bürger Hessens zur Wahl schreiten, haben ca. 7.000 behinderte Erwachsene aus Hessen aber kein Stimmrecht. Die hessenschau des Hessischen Rundfunks hat diese Problematik aufgegriffen und beleuchtet das Thema aus verschiedenen Perspektiven. Denn in Bundesländern wie Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen wurde die von den Behindertenverbänden schon lange geforderte Aufhebung der Wahlausschlüsse schon vollzogen.

Über 210.000 leben in stationären Einrichtungen

27. Oktober 2018 - 6:01
"Mehr als 210.000 Menschen leben in Deutschland heute in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe. Sie erhalten nach geltendem Recht vom Träger der Eingliederungshilfe eine pauschale Leistung, mit der alle Bedarfe (Wohnen, Essen und behinderungsbedingt notwendige Unterstützung) gedeckt werden", heißt es auf der Internetseite der Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe (BAGüS). Ab 1. Januar 2020 soll sich an der Finanzierung der Leistungen im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes einiges ändern, so dass dazu derzeit eine Reihe von Modellversuchen durchgeführt werden, über die auf der BAGüS-Seite berichtet wird.

10 Jahre Behindertenrechtskonvention in Österreich

26. Oktober 2018 - 12:51
Heute vor zehn Jahren ist in Österreich die UN-Behindertenrechtskonvention in Kraft getreten. Dabei waren die Österreicher fünf Monate schneller als Deutschland, wo diese am 26. März 2009 in Kraft getreten ist. Der Online-Nachrichtendienst BIZEPS berichtet heute ausführlich über diesen Jahrestag und fragt dabei u.a. "Welche Gründe gibt es zu feiern, welche Geburtstagswünsche sind noch offen?"

LIGA Selbstvertretung mischt in Thüringen mit

26. Oktober 2018 - 9:31
Bei der Mitgliederversammlung der LIGA Selbstvertretung in Thüringen trafen sich VertreterInnen verschiedener Selbstvertretungsorganisationen in Erfurt, um über das weitere Vorgehen bei den verschiedenen Beteiligungsprozessen zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes zu beraten. Der Zusammenschluss von Selbstvertretungsorganisationen in Thüringen fungiert dabei als maßgebliche Interessenvertretung behinderter Menschen in verschiedenen Gremien zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes in Thüringen.

Virtuelle Denkwerkstatt fordert Konsequenzen aus Duisburger Gehaltsskandal

26. Oktober 2018 - 9:00
Die virtuelle Denkwerkstatt, eine Allianz zukunftsorientierter Werkstattfachleute hat sich mit einem Schreiben an einige Abgeordnete und Fachleute im Bundesministerium für Arbeit und Soziales gewandt und dargelegt, dass der Gehaltsskandal einer deshalb vor kurzem entlassenen Geschäftsführerin einer großen Werkstatt in Duisburg in Nordrhein-Westfalen nicht als Ausrutscher bewertet werden kann, sondern als strukturbedingter Fehler im Werkstättensystem. Zudem zeigten Recherchen, dass ein solch extremes Beispiel doch nicht der Einzelfall sei, als der er dargestellt werde. Die Denkwerkstatt fordert daher reformpolitische Konsequenzen aus dem Duisburger Gehaltsskandal, wie Ulrich Scheibner von der virtuellen Denkwerkstatt mitteilte.

mdr berichtet über behinderte Eltern

26. Oktober 2018 - 7:49
Im Bundesteilhabegesetz ist es gelungen, das Recht auf Elternassistenz zu verankern, das ab 1. Januar 2020 gelten wird. Damit wurde auch die Situation behinderter Eltern verstärkt ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Das mdr Radio berichtete beispielsweise diese Woche in einer Schwerpunktsendung über das Recht auf Elternassistenz und über die Situation behinderter Eltern.

21. Dezember: Kurzfilm-Tag jetzt auch untertitelt und mit Audiodeskription

26. Oktober 2018 - 7:01
Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag im Jahr. Bestens geeignet also, um diesen Tag zum Kurzfilm-Tag auszurufen. Gestartet 2011 in Frankreich gibt es den Kurzfilm-Tag seit 6 Jahren auch in Deutschland. Schirmherrin bei uns ist die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters. Und jetzt wird er auch inklusiv.

Kritik an Zweiklassenbehandlung im Steuerrecht

26. Oktober 2018 - 6:31
Gemäß § 33b Einkommensteuergesetz (EStG) erhalten behinderte Menschen einen Pauschbetrag, der bei der Steuererklärung geltend gemacht werden kann. Dieser Pauschbetrag kann für Aufwendungen für die Hilfe bei den gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen des täglichen Lebens, für die Pflege sowie für einen erhöhten Wäschebedarf geltend gemacht werden. Dieses Gesetz ist aber nach Ansicht von Dr. Klaus Renziehausen von der Selbsthilfegruppe "Starke Aspies" aus Halle in einer Weise abgefasst, die bei Menschen mit niedrigen Graden der Behinderung unter 50 zu einer Zweiklassenbehandlung in Abhängigkeit von der genauen Behinderungsform führt.

Tag des Persönlichen Budgets in Arnsberg

25. Oktober 2018 - 14:32
Die Unterstützungsleistungen des Staates als Nachteilsausgleich wurden in der Vergangenheit häufig in Form von Sachleistungen abgegolten. Das Persönliche Budget ist eine weitere Leistungsform, bei der behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen eine Geldleistung erhalten, um damit ihren Unterstützungsbedarf selbst zu organisieren. Das kann eine Arbeitsassistenz für wenige Stunden im Monat ebenso sein wie eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung sein.

Mietpreisentwicklung vertieft soziale Spaltung

25. Oktober 2018 - 13:51
Die Preisentwicklung bei Wohnungsmieten vertieft die soziale Spaltung in Deutschland. „Das verminderte Einkommenswachstum der ärmsten zehn Prozent aller Haushalte verstärkt die Auswirkungen steigender Mieten für diejenigen, die ohnehin geringe Einkommen aufweisen“, heißt es in einem Gutachten, das der Sozialverband SoVD heute in Berlin vorgestellt hat. „Armutsgefährdete und einkommensschwache Haushalte werden stark durch Mieten belastet. Besonders benachteiligt von der Mietpreisentwicklung sind Alleinerziehende, Rentnerinnen und Rentner sowie Menschen mit Migrationshintergrund“, sagte SoVD-Präsident Adolf Bauer. „Über eine Million Haushalte fallen durch die Miete unter Hartz-IV-Niveau“, so Bauer.

Niedersächsische Beauftragte und Beiräte tagen in Göttingen

25. Oktober 2018 - 13:31
Der 48. Niedersächsische Inklusionsrat von Menschen mit Behinderungen (NIR) tagt heute in Göttingen. Hierzu rief Niedersachsens Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Petra Wontorra, alle kommunalen Behindertenbeauftragten und ersten Vorsitzenden der kommunalen Behindertenbeiräte aus ganz Niedersachsen zusammen. "Ich freue mich sehr, dass Jürgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, von seiner Arbeit aus Berlin berichtet", betont Petra Wontorra. Innerhalb der Bundesregierung nimmt der Beauftragte Einfluss auf politische Entscheidungen und begleitet aktiv die Gesetzgebung.

Louis Braille Festivals 2019 in Leipziger Kongresshalle

25. Oktober 2018 - 10:05
Der Hauptveranstaltungsort des Louis Braille Festivals 2019 in Leipzig ist die Kongresshalle am Zoo Leipzig. Das imposante Gründerzeitgebäude aus dem Jahr 1900 wurde komplett saniert und 2015 als hochmodernes Tagungszentrum neu eröffnet. Die Räume der Kongresshalle sind unterschiedlich in Größe und Stil und bestens geeignet für das abwechslungsreiche Festival-Programmangebot mit Kultur zum Genießen, Aktionen zum Mitmachen, Ständen zum Informieren und für Gastro-, Flanier- und Entspannungsbereiche. Darauf weist der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) in seinem Newsletter dbsv-direkt hin.

Brücken durch Inklusion im Sport bauen

25. Oktober 2018 - 6:51
Unter dem Motto "Gemeinsam gegen Grenzen im Kopf" findet am 28. Oktober in Löningen eine Tischtennisveranstaltung statt, auf die die Inklusionsbotschafterin Diana Hömmen aus Löningen aufmerksam macht. Die Veranstaltung wirbt für ein besseres Verständnis für Menschen mit Handicap. Die Sportveranstaltung soll Brücken spannen, um Vorurteile zu überwinden. Ein sportliches Miteinander um gemeinsam Sport zu betreiben, dadurch wird der Begriff "Inklusion" nach Ansicht von Diana Hömmen ein wenig bewusster.

Bericht über Medikamententests an behinderten Jugendlichen

25. Oktober 2018 - 5:31
Mit der Aufarbeitung des Unrechts und Leids, das behinderte Menschen in Einrichtungen erleben mussten, kommen auch immer mehr Details über Medikamentenversuche an behinderten Jugendliche ans Tageslicht. In einem Feature widmete sich nun der SWR diesem Thema und veröffentlichte seine Recherchen.

Inklusionsanhänger zum Kennenlerenen von Barrieren

25. Oktober 2018 - 5:21
Jeder soll erkennen können, welche Hilfen einige Menschen benötigen. Dafür macht sich die Initiative ILOH - Ich lebe ohne Hindernisse - des Rehasportverein Mühlhausen seit geraumer Zeit mit Projekten u.a. in Schulen stark. Seit Anfang Oktober werden Aktionen unter anderem auch im Unstrut Hainich Kreis durchgeführt, die dazu dienen, Klein und Groß mit Inklusion zu konfrontieren. Dies wird nun durch den so genannten Inklusionsanhänger unterstützt, wie der Inklusionsbotschafter Marco Pompe und Sven Pompe den kobinet-nachrichten mitteilten.

Begrenzungen in Stärken verwandeln

24. Oktober 2018 - 16:29
„Bürger Inklusive“ machen bemerkenswertes Theater. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger willkommen, um unter professionellen Möglichkeiten in einem Theaterstück mitzuspielen. Das ist das Anliegen der Theaterpädagogin und Regisseurin Sandra Weissmann-Ballbach mit ihrer Erlanger Theatergruppe „Bürger Inklusive“.

Momentaufnahme 092

24. Oktober 2018 - 13:00

Nationaler Aktionsplan wird weiter entwickelt

24. Oktober 2018 - 12:12
Deutschland ist nach Ansicht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales auf einem gutem Weg zu mehr Inklusion. Das geht aus dem Zwischenbericht zum Nationalen Aktionsplan zur UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) hervor, den das Bundeskabinett heute zur Kenntnis genommen und dabei verabredet hat, den Nationalen Aktionsplan 2.0 (NAP 2.0) bis Mitte 2020 fortzuschreiben.

Arm ab und arm dran - Armutsrisiko Behinderung

24. Oktober 2018 - 11:26
"Arm ab und arm dran - Armutsrisiko Behinderung", so lautet der Titel der diesjährigen Veranstaltung des Deutschen Behindertenrates (DBR) zum Welttag behinderter Menschen am 3. Dezember in Berlin. Dabei geht es u.a. um die enge Wechselwirkung zwischen Armut und Behinderung. Denn Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen haben ein deutlich höheres Armutsrisiko. Zudem kann (drohende) Armut auch Erkrankungen und Beeinträchtigungen hervorrufen, wie es in der Ankündigung der Veranstaltung heißt.

Seiten