Kobinet // Nachrichten

Subscribe to Kobinet // Nachrichten Feed Kobinet // Nachrichten
Nachrichten, Behindertenpolitik, Behindertenorganisationen, Selbstbestimmt, Leben
Aktualisiert: vor 57 Minuten 2 Sekunden

70.000. Stolperstein verlegt

24. Oktober 2018 - 8:05
In einem Bericht von Domradio.de werden die Stolpersteine als "das größte dezentrale Mahnmal der Welt" bezeichnet. Die Stolpersteine erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. Gestern wurde der 70.000. Stein in Frankfurt vom Künstler Gunter Demnig verlegt. Und zwar um an Willy Zimmerer zu erinnern, der aus körperlichen Gründen, er war behindert, von den Nazis ermordet worden ist, wie es im Interview des Domradio mit dem Künstler heißt.

Antidiskriminierungs-Wahlkompass zur Hessenwahl

24. Oktober 2018 - 7:36
Nach den Wahlen in Bayern vor 1 1/2 Wochen findet am kommenden Sonntag die Landtagswahl in Hessen statt. Auch diese verspricht spannend zu werden, so dass es sich lohnt, sich mit den Positionen der Parteien zu beschäftigen. Ein Angebot dafür bietet das Projekt Wahlkompass Antidiskriminierung, das bei den Parteien nachgehakt hat, wie es diese mit der Antidiskriminierungspolitik halten. Dabei sind auch zwei Fragen zum Diskriminierungsschutz für behinderte Menschen mit dabei.

Rems-Murr-Kreis grooved

24. Oktober 2018 - 6:11
In Anlehnung an den Wiener Opernball, der immer mit den Worten "Alles walzert!" eröffnet wird, beendete Dr. Richard Siger, Landrat des Rems-Murr-Kreises, sein Grußwort mit den Worten "Alles grooved!". Damit gab er am 06. Oktober in der Fellbacher Schwabenlandhalle die Tanzfläche für die zahlreichen Besucher*innen des ersten inklusiven Balls im Rems-Murr-Kreis frei. Die Inklusionsbotschafterin Ellen Keune war mit dabei.

Teilzeitbeschäftigung in rheinischen Werkstätten

24. Oktober 2018 - 6:01
Bei Diskussionen mit behinderten Beschäftigten in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) wird immer wieder beklagt, dass es den Beschäftigten erheblich erschwert wird, Teilzeit zu arbeiten und dies entgegen genereller gesetzlicher Regelungen zur Teilzeitarbeit in der WfbM oft nur mit einem ärztlichen Attest ermöglicht wird. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) versucht dieses Thema über Zielvereinbarungen mit den rheinischen Werkstätten anzugehen und verweist in einem Bericht auf eine Steigerung der Teilzeitbeschäftigten.

Barrierecheck im Schloss und Park Nymphenburg

24. Oktober 2018 - 5:51
Die Inklusionsbotschafterin Anna Radtke setzt sich u.a. für Barrierefreiheit bei Freizeit- und Kultureinrichtungen ein und testet immer wieder bestehende Angebote, bzw. berät die Akteure zu mehr Barrierefreiheit. Nun hat sie die neusten Informationen und einen Film von ihrem Besuch im Schloss und Park Nymphenburg in München auf ihrer Internetseite holicap.de eingestellt.

Linke fragt zu Bahnsteighöhen nach

23. Oktober 2018 - 15:38
Das Thema "Barrierefreiheit und Bahnsteighöhen im deutschen Schienennetz" interessiert die Fraktion Die Linke. In einer Kleinen Anfrage wird die Bundesregierung deshalb unter anderem gefragt, wie sie es bewertet, "dass in Deutschland eine Bahnsteighöhe von 76 Zentimeter als Regelmaß vorgesehen ist, während die meisten anderen EU-Länder eine Bahnsteighöhe von 55 Zentimeter vorsehen".

BDH warnt vor Verwässerung des Nachteilsausgleichs

23. Oktober 2018 - 15:07
Die geplante Reform der Versorgungsmedizin-Verordnung stößt auf erhebliche Kritik bei Betroffenen und Sozialverbänden. Durch die Verschärfung der Versorgungsmedizin-Verordnung wird vom Bundesverband Rehabilitation BDH eine Verwässerung des Nachteilsausgleichs befürchtet.

SODA-Bildungsprogramm 2019 erschienen

23. Oktober 2018 - 15:00
Das Bildungsprogramm der Akademie von Special Olympics Deutschland (SODA) für 2019 ist erschienen. Es enthält die Ausschreibungen für 30 Fortbildungen, die Hälfte davon in Leichter Sprache. Im Fokus des Bildungsprogramms stehen Fortbildungsangebote für Menschen mit geistiger Behinderung.

Integration von Ausländern von Anfang

23. Oktober 2018 - 14:49
Anlässlich des Verbändegesprächs bei Bundeskanzlerin Merkel fordert der Paritätische Wohlfahrtsverband mehr und bessere Integrationsangebote auch für Geduldete, die zum Teil schon viele Jahre in Deutschland leben. Viele der rund 170.000 geduldeten Flüchtlinge seien nach wie vor vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen. Quantität und Qualität der Integrationskurse seien zudem grundlegend auszubauen, so die Forderung des Verbandes.

Schulische Inklusion im internationalen Vergleich

23. Oktober 2018 - 8:32
In Paris haben sich vor kurzem internationale BildungsexpertInnen getroffen, um sich über Fortschritte und Schwierigkeiten bei der schulischen Inklusion auszutauschen. Suzanne Krause hat sich mit dem Thema beschäftigt und blickt über die Grenzen Deutschlands in einem Bericht für den Deutschlandfunk hinaus.

Protest gegen Rathausumbau mit Barrieren

23. Oktober 2018 - 8:03
In der Planung zum neuen Rathaus im Bischofschloss in Markdorf tauchen immer neue Informationen auf, wie sich die Stadtverwaltung Barriefreiheit im neuen Rathaus vorstellt. Der Inklusionsbotschafter Thomas Schalski, der sich für ein barrierefreies Rathaus einsetzt, ruft angesichts der neuen Entwicklung zum Protest gegen diesen Umbau mit Barrieren auf.

Ab in die Mitte

23. Oktober 2018 - 7:48
Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) konnte in den letzten Jahren durch viele Projekte und Aktivitäten einiges anschieben, bewegen und dabei vielen Menschen zu ihrem Recht verhelfen. Nun ist die ISL selbst auf Hilfe angewiesen. Denn die Selbstvertretungsorganisation muss ihre bisherige Geschäftsstelle am Stadtrand von Berlin verlassen und umzuziehen, um behindertenpolitisch noch besser am Ball zu bleiben. Für den Umzug in die Mitte Berlins und dabei vor allem für den barrierefreien Umbau der neuen Büroräume ist die ISL daher derzeit um jede Unterstützung dankbar.

SQAT-Verfahren für Gehörlose

22. Oktober 2018 - 12:58
Durch die Novellierung des § 16 Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) wurde die unabhängige Schlichtungsstelle bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen im Anfang Dezember 2016 gegründet und aufgebaut. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Streitigkeiten zwischen Menschen mit Behinderungen und den sogenannten Trägern öffentlicher Gewalt des Bundes, also Ämtern und Behörden auf Bundesebene, wie Rentenversicherung oder Agentur für Arbeit, zum Thema Barrierefreiheit außergerichtlich zu behandeln, entstandene Konflikte zu lösen, Benachteiligung zu beseitigen beziehungsweise verhindern und Barrierefreiheit herzustellen.

2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte

22. Oktober 2018 - 9:15
Am 6. Dezember findet beim Landschaftsverband Rheinland in Köln der 2. LVR-Dialog Inklusion und Menschenrechte statt. Ausführliche Informationen zum Programm, zur Anreise, zur Barrierefreiheit und über den 1. LVR-Dialog gibt's auf der Internetseite des Verbandes, wo auch die Anmeldung Anmeldung bis zum 6. November möglich ist.

Kampagne #DarüberReden gestartet

22. Oktober 2018 - 8:12
Unter dem Hashtag #DarüberReden startete die unabhängige Antidiskriminierungsstelle des Bundes letzte Woche ihre bislang größte bundesweite Kampagne gegen Diskriminierung. Mit der Aktion ruft die Antidiskriminierungsstelle des Bundes junge Menschen dazu auf, Diskriminierungserfahrungen zu teilen. "Wir wollen jungen Menschen Mut machen, über ihre Diskriminierungserfahrungen nicht zu schweigen, sondern offen darüber zu sprechen“, sagte Bernhard Franke, kommissarischer Leiter der Antidiskriminierungsstelle des Bundes, zum Start der Kampagne am Donnerstag in Berlin. "Nur wenn wir es schaffen, Benachteiligungen sichtbar zu machen und ernst zu nehmen, können wir aktiv Veränderungen anstoßen“, ergänzte Franke.

Neue Bahn-App für barrierefreies Reisen

22. Oktober 2018 - 8:03
Die letzte Woche vorgestellte neue App DB Barrierefrei orientiert sich in erster Linie an den Bedürfnissen von Reisenden mit körperlichen Beeinträchtigungen und Sinnesbehinderungen, schafft jedoch auch einen Mehrwert für viele andere Reisende. Die App DB Barrierefrei ist barrierefrei gestaltet und bietet allen Nutzern eine digitale Unterstützung bei der Durchführung ihrer Bahnreise, heißt es anlässlich der Vorstellung der neuen App vonseiten der Deutschen Bahn.

Marrakesch-Vertrag: Weitere Schritte müssen folgen

22. Oktober 2018 - 7:35
Am Donnerstag Abend beschloss der Bundestag gesetzliche Änderungen im Urheberrecht zugunsten blinder, sehbehinderter und anderweitig lesebehinderter Menschen. Sie dienen der Umsetzung des 2014 von Deutschland unterzeichneten Marrakesch-Vertrags, dessen Ziel ein verbesserter Zugang zu barrierefreier Literatur ist. Für den Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) gehen die Regelungen jedoch nicht weit genug, so dass der Verband fordert, dass weitere Schritte folgen müssen.

Momentaufnahme 091

21. Oktober 2018 - 13:00
So fließt alles dahin wie der Fluß ohne Aufhalten Tag und Nacht! (Konfuzius)

Technik hilft bei Demenz

20. Oktober 2018 - 18:57
Moderne Technik kann dementen Menschen helfen. Das Thema „Digitalisierung und Technik" wurde auf dem 10. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft diskutiert, der heute in Weimar zu Ende ging. Technische und mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Geräte, zum Beispiel Ortungsgeräte und Spracherkennungssysteme wie „Alexa", halten zunehmend Einzug in den Alltag auch von Menschen mit Demenz.

Umsetzung der Marrakesch-Richtlinie bleibt hinter den Möglichkeiten zurück

19. Oktober 2018 - 14:20
Am sehr späten Abend des 18. Oktober 2018 stimmte der Deutsche Bundestag über den, durch den Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen leicht abgeänderten, Regierungsgesetzentwurf zur Umsetzung der Marrakesch-Richtlinie sowie über die Entschließungsanträge der CDU/CSU/SPD, Bündnis 90/Die Grünen und DIE LINKE ab. Während die Initiativen der Regierungskoalition eine Mehrheit fand, wurden die Oppositionsanträge mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Nach Einschätzung der Partei "Die Linke" bleibt die Bundesregierung mit diesem Beschluss zur Umsetzung der Marrakesch-Richtlinie weit hinter den Möglichkeiten zurück.

Seiten