Wochenendreise vom 25.-27.11.2016

In den vergangenen Jahren habe ich ein bis zweimal im Jahr Wochenendreisen bzw. Workshops organisiert. Dabei ging es um Themen wie Behinderung, Partnerschaft, Erotik, Lebenswünsche und Freizeitaktivitäten.

Vom 25.-27. November 2016 soll nun ein erneutes Freizeit- und Kennlernwochenende stattfinden, an dem diverse gemeinsame Aktivitäten vorgesehen sind, wie z. B. gemeinsames Winter-Grillen am Lagerfeuer, Saunagang, Kegeln und Gespräche sowie das Kennenlernen anderer Menschen, mit vielleicht bisher nicht bekannten Meinungen und Emotionen.
Vielleicht entsteht daraus eine Gruppe, die sich, wie in der Vergangenheit, im bestimmten Rhythmus immer mal wieder trifft und die sich nicht nur freizeitmäßig sondern auch thematisch austauscht. So könnte man an einem Wochenende mal der Frage nachgehen, „warum ich Single bin und warum gibt es überhaupt so viele Singles? Und warum ist die Singlequote ähnlich der Arbeitslosenquote bei Behinderten viel viel höher?"
Auch wenn diese Wochenenden primär nichts mit meiner Beratung zu tun haben, so dienen sie unserem Leitgedanken von einem selbstbestimmten Leben, selbstbestimmten Menschen und Empowerment. In diesem Sinne ist auf dem Gebiet von Partnerschaft und Erotik noch Luft nach oben.


Ich und vor allem Rose K., die wir das Wochenende planen, haben in unserem Leben schon unterschiedliche Lebensphasen und Menschen erlebt. So kommt Rose ursprünglich aus den Bergen und lebt nun schon viele Jahre in Oldenburg. Einige Jahre lebte sie in einer Gemeinschaft. Dann heiratete sie und lebte einige Jahre mit ihrem Mann und Sohn zusammen. Heute lebt sie allein und arbeitet als selbstständige Büromanagerin. Sie gibt und besucht diverse Workshops zu Themen wie Partnerschaft, Nähe, „wer bin ich“,  usw. Derzeit ist sie zum wiederholten Male für eine Woche in die Wüste gereist, um die Ruhe und Reizarmut zu genießen.
Ich beschäftige mich seit dem Ende meiner 1. Partnerschaft in div. Workshops intensiv mit Themen, die mich zu mir und zu anderen führen. Ausschlaggebend dafür war wohl die Sehnsucht und das Erkennen, wozu besonders folgender Textauszug beigetragen hat:

Viele Behinderte leben so, als seien sie ganz normal. Sie schießen sogar über das Ziel hinaus. Weil alle Welt glaubt, unser Leben sei voller Probleme, leben sie als Gegenbild die permanente Fröhlichkeit. Bis sie in die Verlegenheit kommen, die Bettdecke aufschlagen zu müssen. An Sexualität und Partnerschaft bricht für uns Behinderte jeder Täuschungsversuch, jede Vertuschungsbemühung, jede Integrationsmär. Wenn mitten in die schönste Romantik der Satz bricht: „Aber deine Behinderung macht mir gar nichts aus“, dann sind wir definiert – und das ist gut so. Endlich kommen unsere Wirklichkeit und die der Konsensrealität zusammen. Endlich hört der harte Verleugnungskrampf auf und wir können beginnen, uns zu befreien.

Partnerschaft und Sexualität sind die beiden Lebenserfahrungen, die der Emanzipationsbewegung Behinderter den entscheidenden Emanzipationsschub geben werden. Um das zu erreichen, genügt es nicht, an der Gesellschaft zu arbeiten, zunächst haben wir an uns selber genug zu tun.

Das Programm für das Wochenende vom 25.-27. November legen wir am Anreisetag gemeinschaftlich fest. Es könnte z. B. wie folgt aussehen:

Mögl. Programm:
25. November (Ankunft):

  • Ankommen, beziehen der Zimmer
  • Vorstellungsrunde, Programmplanung
  • gemeinsames Abendessen
  • Spieleabend

26. November:

  • 10 Uhr, Gesprächsrunde (Themensammlung, Austausch)
  • 13 Uhr bis 14.30 Uhr Mittagspause
  • 14.30 Uhr bis 17 Uhr gemeinsame Aktivität (z. B. spazieren gehen, kegeln, schwimmen)
  • 17.30 Uhr gemeinsames Abendessen
  • 19 Uhr Grillen, Lagerfeuer und Musik machen, tanzen

27. April.:

  • 10 Uhr bis 12 Uhr, Abschlussrunde (z. B. "Was ich mitnehme“ o. „Was ich mir wünsche…")
  •  Abschied nehmen

Stattfinden wird das Wochenende in der Familienbildungsstätte Eichsfeld in Uder. Für das Wochenende bietet die Familienbildungsstätte div. Unterbringungsmöglichkeiten. Vorgesehen ist die Unterbringung in 2 der vorhandenen rollstuhlgerechten Häuser (Haus 1 + 2), in denen man als Gruppe für sich sein kann. Die Häuser haben eine kl. Teeküche, so dass man nur zu den Mahlzeiten das Angebot des Haupthauses nutzt und in den Speiseraum geht.

Preis für das Wochenende:
80,00 € inkl. Frühstücks- und Abendbuffett. Wenn Dir das Wochenende gefallen hat, kannst Du den nach dem Wochenende zu überweisenden Betrag freiwillig erhöhen. 

Assistenz- & Budgetberatung für selbstbestimmte Menschen
Dipl. Ökonom Heinz-Werner Einhoff
Von-Hoerde-Str. 22 59557 Lippstadt
Tel.: 02941287151
Mail: hweinhoff@web.de
Homepage: www.assistenzberatung.de

Foto von Heinz-Werner Einhoff

Foto von Rose K.

Infos zur Familienbildungsstätte Uder hier >>